Onkologie - spezialisierte Tumortherapie

Peritonealkarzinose - Bauchfellkarzinose - Bauchfellkrebs
chirurgische Onkologie - regionale Chemotherapie - Peritonektomie

Neue Therapieform zur Behandlung inoperabler Lebermetastasen

Bei inoperablen Lebermetastasen ausgehend von colorektalen Carcinomen ist es extrem wichtig, ein optimales Behandlungskonzept umzusetzen. Das hier vorgestellte Therapiekonzept kombiniert eine optimierte regional / systemische Chemotherapie mit einem faszinierend einfachen, aber effizienten chirurgischen Vorgehen. Dabei werden auch im Falle einer ineffizienten Vorbehandlung zunächst durch offene Thermo - Ablation möglichst alle hepatischen Tumorformationen inaktiviert. Bei der erforderlichen Operation wird gleichzeitig ein Katheter in die Leber - Arterie implantiert.

Die anschließende Chemotherapie besteht aus einem systemischen Teil, der über einen venösen Port verabreicht wird, und einem anderen Teil, der über die Leberarterie regional begrenzt in die Leber verabreicht wird. Die beiden regional applizierten Zytostatika werden zum größten Teil in der Leber absorbiert und verarbeitet. Durch die hohe Extraktionsrate in der Leber ist die Verträglichkeit dieser kombinierten Chemotherapie überraschend gut und teilweise besser als bei einer konventionellen Chemotherapie.

vor Therapie nach Therapie
rectum ca 06 2013 050 rectum ca 01 2014 052
rectum ca 06 2013 051 rectum ca 01 2014 053
rectum ca 06 2013 052 rectum ca 01 2014 054
rectum ca 06 2013 054 rectum ca 01 2014 055
rectum ca 06 2013 056 rectum ca 01 2014 057
rectum ca 06 2013 060 rectum ca 01 2014 060

Die aufgezeigten CT- Bilder dokumentieren den Effekt einer solchen Behandlungsform bei einem Paienten mit zunächst als inoperabel eingestuften Lebermetastasen. Der Patient hatte eine first - line Therapie ohne positiven Effekt. Die Bilder nach Thermo - Ablation und regionaler Chemotherapie zeigen vollständig inaktivierte Metastasen in der Leber.
Der Tumormarker CEA ist im Normalbereich, sodass von einer kompletten Remission ausgegangen werden kann.

Sollten Sie Fragen zu Inhalten dieser Webseite haben oder als Betroffener weitere Informationen benötigen, können Sie gerne mit uns in Kontakt treten. Zur korrekten, unentgeltlichen Beantwortung Ihrer Anfragen werden alle aktuellen Unterlagen, wie Laborbefunde, OP-Berichte und CT- oder MR-Bilder benötigt.
Für die Übermittlung Ihrer Anfrage steht Ihnen das Kontaktformular zur Verfügung

Dr. med. Herwart Müller

Chefarzt der Abteilung für Allgemeinchirurgie in Wertheim
Rotkreuzklinik Wertheim
E-Mail: Herwart.Mueller@swmbrk.de
Sekretariat: Frau Anneliese Holzhäuser, Frau Birgit Rauer
E-Mail: anneliese.holzhaeuser@swmbrk.de
birgit.rauer@swmbrk.de
Telefon: 09342/303-5002
Fax:         09342/303-5001
Empfang: 09342/303-0
Rotkreuzklinik Wertheim gGmbH, Rotkreuzstr. 2
97877 Wertheim

Rotkreuzklinik Wertheim gGmbH

Abteilung für Allgemeinchirurgie
Rotkreuzstr. 2
97877 Wertheim / Bayern
Telefon:
+49 9342 / 303-5002

Sprechstunde

Zur Vorstellung in der Sprechstunde werden alle aktuellen Unterlagen, wie Laborbefunde, OP-Berichte und CT- oder MR-Bilder benötigt